Anwalt-Rechtsgebiete
BRH/ PKH
Prozessfinanzierung
Beratungsscheck
Vollmacht ausdrucken
So finden Sie uns
Anwalt-Kontakt
Impressum
Sitemap

Beratungshilfeschein/Antrag - Was ist Prozesskostenhilfe?
Rechtsanwalt-Kanzlei Halle/Saale, Rechtsanwältin Silvana Köhler-Babiak


BRH = * Beratungshilfe ausserhalb eines Gerichtsverfahrens

PKH = * Prozesskostenhilfe im Gerichtsverfahren


 

INHALT:

1. Was ist Beratungshilfe und wer hat Anspruch ?
2. Antrag auf Beratungshilfe
3. Was ist Prozesskostenhilfe und wer hat Anspruch ?
4. Antrag auf Prozesskostenhilfe
5. Anschrift des zuständigen Amtsgerichts

1. Beratungshilfe

Wer kann Beratungshilfe bekommen?

Grundsätzlich haben alle Rechtsuchenden, die die erforderlichen Mittel für die Beratung und gegebenenfalls aussergerichtlichen Vertretung durch einen Rechtsanwalt nicht selbst aufbringen können, die Möglichkeit, Beratungshilfe und Prozesskostenhilfe in Anspruch zu nehmen. Maßgebend sind Ihre wirtschaftlichen Verhältnisse zum Zeitpunkt des Antrages auf Bewilligung von Beratungshilfe. Einem Rechtsanwalt steht für seine Tätigkeit eine einmalige Gebühr von 10,00 € zu.


Worin besteht die Beratungshilfe?

Beratungshilfe bedeutet nicht nur, dass man sich in rechtlichen Dingen kompetenten Rat holen kann. Da eine Beratung allein in vielen Fällen nicht ausreicht, sondern es erforderlich sein kann, sich gleich mit dem Gegner - auch einer Behörde - auseinanderzusetzen, umfasst die Beratungshilfe insoweit auch die aussergerichtliche Vertretung durch den gewählten Rechtsanwalt.


Wie erhalten Sie die Beratung ?

Schildern Sie Ihr Problem dem für die Beratungshilfe im Amtsgericht
(Rechtsantragstelle) zuständigen Mitarbeiter
und legen ihm Ihre persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse - soweit möglich anhand von mitgebrachten Belegen - dar. Dort wird Ihnen ein Berechtigungsschein ausgestellt, mit dem Sie sich an einen Rechtsanwalt Ihrer Wahl wenden können.

In welchen Angelegenheiten können Sie sich beraten lassen?

Beratungshilfe wird nahezu in allen rechtlichen Belangen gewährt.
Im Einzelnen können Sie sich beraten lassen in:


• zivilrechtlichen Angelegenheiten
( z.B. Kaufrecht, Mietrecht, Nachbarschaftsstreitigkeiten, Familienrecht, Erbstreitigkeiten, Versicherungsangelegenheiten)

• arbeitsrechtliche Angelegenheiten
(z.B. Kündigung, Lohnzahlung)

• verwaltungsrechtliche Streitigkeiten mit Behörden
( z. B. Wohngeld, Abgaben und Gebühren, Sozialhilfe, ALG I u. II)

• sozialrechtliche Angelegenheiten
( z. B. Rentenrecht, Hartz IV, etc.)

• strafrechtliche Angelegenheiten - hier jedoch nur eine Beratung und keine Vertretung


2. antrag auf beratungshife PDF - Datei

Für die Darstellung von PDF Dateien benötigen Sie den aktuellen Adobe Acrobat Reader. Download der kostenfreien Version hier..


3. Prozesskostenhilfe

Worin besteht die Prozesskostenhilfe?

Nicht jede Angelegenheit läßt sich mit einer Beratung oder einem Schreiben aus der Welt schaffen. In einem gerichtlichen Rechtsstreit können erhebliche Kosten für die Inanspruchnahme des Gerichts und für die von einer oder beiden Parteien hinzugezogenen Rechtsanwälte anfallen, unabhängig davon, ob man selbst als Kläger auftritt oder verklagt wird.
Die Durchsetzung und Verteidigung von Rechten soll nicht an den finanziellen Möglichkeiten scheitern. Dafür gibt es die Prozesskostenhilfe, die in jedem Stadium des Verfahrens beantragt werden kann. Das gilt auch für Personen, die berechtigt sind, sich der Anklage in einem Strafverfahren als Nebenkläger anzuschließen. Die Prozesskostenhilfe übernimmt entweder voll oder teilweise den eigenen Beitrag zu den Gerichtskosten. Darüber hinaus trägt sie die Kosten des eigenen Anwaltes, wenn die Beiordnung eines Anwaltes vom Gericht beschlossen worden ist.

Wer erhält Prozesskostenhilfe?

Prozesskostenhilfe bekommt jeder, der nach seinen persönlich und wirtschaftlichen Verhältnissen die Kosten der Prozessführung nicht, nur zum Teil oder nur in Raten aufbringen kann. Die Bewilligung der Prozesskostenhilfe ist wie die Beratungshilfe einkommensabhängig.

In der Regel wird die Prozesskostenhilfe von dem Rechtsanwalt Ihrer Wahl beantragt.
Sie können die Prozesskostenhilfe jedoch auch direkt beim zuständigen Amtsgericht beantragen.

4. Antrag auf ProzesskostenhilfePDF - Datei

Für die Darstellung von PDF Dateien benötigen Sie den aktuellen Adobe Acrobat Reader. Download der kostenfreien Version hier..
Die Anträge können Sie gleich am PC ausfüllen und anschließend zum versenden ausdrucken.


5. Anschrift des zuständigen Amtsgerichts für den Raum Halle:

Rechtsantragstelle Amtsgericht Halle - Saalkreis
Thüringer Straße 16,
06112 Halle (Saale)

Sprechzeiten:

täglich von
9.00-12.00 Uhr
Dienstag
14.00-17.00 Uhr

Wenn Sie nicht im Raum Halle wohnhaft sind, müssen Sie den jeweiligen Antrag an dem für Sie zuständigen Gericht stellen bzw. an das für Sie zuständige Gericht senden.
HINWEIS:
Auch wenn Sie nicht im Raum Halle wohnhaft sind und ein anderes Gericht für Ihren Wohnort/ Arbeitsort/ Aufenthaltsort zuständig ist,
können Sie trotzdem von unserer Kanzlei an jedem Ort in Deutschland vertreten werden.
Wenn Sie Fragen haben - rufen Sie uns völlig unverbindlich an Tel. (0345) 200 20 20  
Anwaltskanzlei Köhler-Babiak, D-06108 Halle/Saale, Tel.: 0345 - 2002020